bamboo

Praxis für Psychotherapie, Beratung & Ernährung

loading...

Vegane Brownies (mal ganz anders)

So kurz vor Muttertag darf es auch mal was Süßes sein. Gerne probiere ich vegane Rezepte aus und so hat es mir dieses Rezept recht angetan, zumal eine tolle Eiweißquelle (Hülsenfrüchte) verwendet wird. Bohnen im Kuchen klingen zwar zuerst merkwürdig, aber man schmeckt es wie auch bei Zucchini, Karotten, Rotwein, Cola etc. nicht aus dem Teig. Also probiert es doch einfach mal aus. Von der Wirkung her stärkt der Kuchen das Qi und auch die Nierenenergie, aber im Übermaß genoßen befeuchtet er natürlich auch. Daher: Die Dosis macht wie immer das Gift.

Zutaten

  • 250g weiße Bohnen
  • 20g Vollkornmehl
  • 2 EL Marillen- oder Ribiselmarmelade
  • 3-4 EL Agavendicksaft oder Honig
  • 1-2 EL grobe Erdnussbutter
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • Event. 1 Rippe Bitterschokolade

Zuberteitung

  1. Schokolade in kleine Stückchen schneiden oder auf der Kückenreibe grob reiben. Bohnen pürieren und alle anderen Zutaten bis auf Schokolade dazugeben und gut durchrühren.
  2. Backform mit Backpapier auslegen und den Brownieteig darauf verteilen. Die Schokolade darüber streuen. Die Brownies bei 175°C 25-30min im Ofen backen. Herausnehmen und gut auskühlen, da sie noch realtiv weich sind. Erkaltet lassen sie sich sehr gut schneiden. Die Konsistenz ist dann außen etwas härter und innen sind sie saftig weich.